Stiftung Liebenau

Die Stiftung Liebenau: Entstehung und Wandel
Die Stiftung Liebenau hat mit ihrer Tätigkeit im Jahr 1870 begonnen. Gründer war ein Verein aus Tettnanger Bürgern, den der Kaplan Adolf Aich initiiert hatte. Ihr Ziel: eine Zufluchtsstätte für unheilbar kranke und behinderte Menschen. Die „Pfleg- und Bewahranstalt Liebenau“ wurde regional und überregional rasch bekannt und geschätzt. Ende des 19. Jahrhunderts lebten schon mehr als 400 Menschen in der Einrichtung.

Heute ist die Stiftung Liebenau als Sozial-, Gesundheits- und Bildungsunternehmen auf kirchlich-katholischer Grundlage in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und Bulgarien tätig. Entsprechend ihrem Stiftungszweck bietet sie vielfältige Einrichtungen, Dienste und gemeinwesenorientierte Angebote in der Alten- und Behindertenhilfe, im Gesundheitswesen, im Bildungsbereich und in der Kinder- und Jugendhilfe. Sie arbeitet zusammen mit der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist und der Stiftung Helios – Leben im Alter.

In Würde leben
Hilfen für ältere Menschen

Die Stiftung Liebenau begleitet Senioren und ihre Angehörigen mit maßgeschneiderten Wohn- und Pflegeangeboten. Ambulante, stationäre und bürgerschaftliche Hilfen können so zugeschnitten werden, dass sie jedem Menschen zu einem möglichst selbstbestimmten Leben verhelfen – auch in der letzten Lebensphase.

Im Leben stehen
Hilfen für Menschen mit Behinderung

Die Stiftung Liebenau will Menschen mit Behinderung individuelle Lebensperspektiven und eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und am Arbeitsprozess ermöglichen. Dazu bietet sie vielfältige Wohn-, Bildungs-, Beschäftigungs- und Freizeitmöglichkeiten – hochspezialisiert in Komplexeinrichtungen und dezentral in den Gemeinden.

Gesundheit
Medizin für Menschen mit Assistenzbedarf

Menschen mit einer geistigen Behinderung haben Anspruch auf eine professionelle medizinische Versorgung. Häufig erfordern kognitive und sprachliche Einschränkungen besondere Fachkompetenz. Für psychisch und somatisch erkrankte Menschen mit Behinderung betreibt die Stiftung Liebenau ein Fachkrankenhaus, sozialtherapeutische Heime, eine psychiatrische Tagesklinik sowie Ambulanzen, die zum Teil auch Menschen ohne Behinderung, älteren und pflegebedürftigen Menschen offenstehen.

Nachhaltig wirken
Synergien nutzen

Die Stiftung Liebenau kooperiert mit Partnern im In- und Ausland, um Synergieeffekte zu nutzen und um ihre gesellschaftliche Verantwortung auf nationaler und europäischer Ebene wahrzunehmen.
Sie wirkt aktiv mit an der Gestaltung politischer Rahmenbedingungen für ihre Arbeit. Und sie fordert gesellschaftliche Solidarität mit ihren Zielgruppen ein.

 

Kontakt zu uns

Stiftung Liebenau
Zustifterrente
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren

Tel. 0 75 42 - 10 16 77
Fax 0 75 42 - 10 98 16 77
E-Mail:
siglinde.wiedemann(at)stiftung-liebenau.de